„Prost Martin“ – Anekdoten und Tiefgang zum Reformationsjubliäum/ Lutherjahr 2017 im Dolbi

von Christopher Pilz

Samstagabend in Bünde. Es ist Mitte Oktober und ab acht Uhr abends ist die Dämmerung bereits mehr als weit fortgeschritten. Für gewöhnlich ziehen sich die Bünder-Bewohner zurück in ihre heimeligen Behausungen um den Winden und Temperaturen des Herbstes zu entfliehen.
Doch dieser Samstagabend war anders. Besonders. Der CVJM Kreisverband Bünde lud Freunde und Bekannte in das allseits bekannte Musik-Lokal „Dolbi“ ein. Unter dem Motto „Prost Martin! – Mit Luther an der Bar“ folgten ca. 30 Leute der Einladung zu einem etwas anderen Abend rund um den Theologen Martin Luther. 500 Jahre Reformation in 2017 sollten nicht spurlos am KV vorbeigehen und Dania König und Martin Buchholz setzten sich in ihrem Programm auf ihre ganz eigene Art und Weise mit Luthers Themen auseinander. Anstatt auf bzw. von der Kanzel, sondern, ganz im Sinne des Reformators, mit den Menschen an ihren Treffpunkten – Thesen am Tresen. Das Duo aus dem Kölner Umland versuchte sich mit ihrem Programm an einem schwierigen Unterfangen: zum einen, den allgemeinen, eher behäbigen kühlen Ostwestfalen emotional zum nach- und mitdenken zu bewegen und zum anderen direkt im ersten Lied die „Mitmach“ bzw. „Mitsing“-Karte auszuspielen. Doch das Konzept ging voll und ganz auf. Nicht nur durch die zahlreichen Anekdoten Martin Luthers gut und gerne zum Bierkrug zu greifen, sondern auch durch überraschende Interpretationen der alten Schriften Martin Luthers in Verbindung mit frischen-modernen Liedern und Texten.
Neben der Quiz-Kategorie „Hats Martin gesagt, oder wer anders?“ per Bierglas-Abstimmung und der Entdeckung vom ‚Geiste Luthers‘ im Lied „Deine Schuld“ von den Ärzten, kam musikalisch auch die wichtige Frage auf, was wohl passiert wäre, wenn im Hause Luther der Hammer zum Anschlagen der Thesen untergegangen wäre? Darüber hinaus kamen auch tiefgängige Themen zu Worte, z.B. durch eine deutsche Übertragung des Bekannten U-Songs „With or Without You“, indem sich Luthers höchst theologische Frage der Beziehung von Gott und Mensch auf eine verständlich gefühlsame Reise des Menschen mit sich selbst begibt. Insgesamt überzeugten Dania König (Keyboard, Akkordeon) und Martin Buchholz (Gitarre) durch ihre musikalische und poetische Adern, die vollends harmonisch aufeinander abgestimmt waren.
Das Dolbi trug mit seinem eigenen Charme zum gelungenen Abend bei und so wurden aus zufälligen Kneipenbesuchern hier und da interessierte „Zaungäste“. Fragen und bewegende Themen aus der Zeit Luthers wurden mit Tiefgang in bewegenden Texten und Liedern neu interpretiert und bleiben der anwesenden Truppe des Kreisverbandes wohl noch lange in Erinnerung.

In diesem Sinne: Porst Martin!

© 2015 CVJM Kreisverband Bünde e.V
Top
Folge uns: