Angekommen

Knapp ein Jahr ist es her, da stiegen viele Bünder Kinder aus den Bussen, ein Grinsen im Gesicht und viele, viele Erinnerungen mehr im Gepäck. Jetzt hat das lange Warten ein Ende. Nahezu pünktlich verließen die Busse gegen 14 Uhr den Busbahnhof in Ennigloh und erreichten nach circa einer Stunde Fahrt sicher den Zeltplatz an der Hollager Mühle.

Die Fahrt wurde dieses Jahr besonders unterhaltsam – Grund dafür: Die erste Ausgabe der Lagerzeitung! Zum ersten Mal seit 2013 bei den Mädchen und 2011 bei den Jungen, damals fuhren die Lager noch getrennt, wird es dieses Jahr täglich eine Lagerzeitung für die Kinder geben. Wir als Presseteam drucken dort Fotos, Klatsch & Tratsch und die neusten und brandheißen News aus der Hollager Mühle. Das bedeutet für uns: Viele Fotos machen, viel drucken und besonders viel falten. Aber das machen wir gerne! Die Resonanz der Kinder war super und alle haben somit die Busfahrt erfolgreich und vor allem Langeweile-frei überstanden.

Der Zeltplatz

Auf dem Zeltplatz erwartete die Teilnehmer eine große Laola-Welle aller Mitarbeiter, Fahnen wurden geschwenkt und die ersten Dorfrufe waren zu hören. Als die Ersten dann aus dem Bus stiegen war die freudige und erwartende Atmosphäre bei Allen deutlich zu spüren. Die Meisten hatten ein Grinsen im Gesicht und haben sich neugierig auf dem Platz umgeschaut.

Der Platz ist im Vergleich zu Lünne, der Ort des vergangenen Jahres, größenmäßig luxuriöser und alle Dörfer haben genügend Platz um ihre Zelte und Burgen aufzustellen. Den Kern und Herz des Platzes bildet der See. Der Hügel dahinter eignet sich perfekt als Tribüne während der Lagermeisterschaftsspiele. Der erhöhte Blick von dort wird sicher auch die Kleinsten zu den größten Fußballfans machen.

Mittlerweile ist längst PWAIB-Zeit – heißt Pillern, waschen und dann ab ins Bett. Die erste Nacht in den Zelten wird sicher aufregend und die nächsten Tage umso mehr!

Es folgen ein paar bildliche Eindrücke:

 

© 2015 CVJM Kreisverband Bünde e.V
Top
Folge uns: